Der Weg zum Kirchgemeindebund


  • Der neue Kirchgemeindebund
    Seit 01.01.2021 gehören wir zu einem Kirchgemeindebund. Ein Kirchgemeindebund ist ein Zusammenschluss selbständiger Kirchgemein-den. Verwaltungsangelegenheiten werden zusammengelegt. Die Gemeinden werden ermutigt, dort, wo es sinnvoll ist, stärker zusammenzuarbeiten. Die Kirchenvorstände bleiben bestehen. Jeweils zwei Vertreter jeder Kirchgemeinde bilden zusammen den Verbunds-Ausschuss, der die den gesamten Kirchgemeindebund betreffenden Angelegenheiten klärt.

    Der Name der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Arnsdorf-Fischbach-Wallroda bleibt weiter bestehen. Unsere Kirchgemeinde hat sich mit den Nachbarkirchge-meinden Kleinröhrsdorf, Großröhrsdorf, Bretnig, Hauswalde, Rammenau und der Vereinigten Kirchgemeinde Großharthau zu einem Kirchgemeindebund zusammengeschlossen. Die offizielle Bezeichnung lautet Evangelisch-Lutherischer Kirchgemeindebund Massenei, Ev.-Luth. Kirchgemeinde Arnsdorf-Fischbach-Wallroda. Bitte begleiten Sie die Struktur-veränderungen in unserer Kirche im Gebet, damit sie unserer Gemeinde zum Segen werden.
  • Kirchgemeindebund Massenei
    In der Gemeindeversammlung 2018 hat der Kirchenvorstand über die neue Strukturänderung berichtet. Ab 2021 wird die Region, in der wir zukünftig zusammenarbeiten, „Kirchgemeindebund Massenei“ heißen. Im Kirchgemeindebund werden 3,5 Pfarr- 2,3 Gemeindepädagogen- und 1,6 Kirchenmusikstellen sein. Die Verwaltung wird neu geordnet. Der Kirchenvorstand hat der Bildung des Kirchgemeindebundes Massenei zugestimmt und das Regionalkirchenamt Dresden die Bildung genehmigt. Der Verwaltungssitz des Kirchgemeindebundes ist Großröhrsdorf. Ab Januar 2021 haben wir einen neuen Namen auf unserem Gemeinde-Logo: Evangelisch-Lutherischer Kirchgemeindebund Massenei. Mögen Gottes Segen & Wohlgefallen uns auch auf dem neuen Weg leiten.
  • Strukturänderung 2020
    Im letzten Jahr hat der Kirchenvorstand mehrmals über die geplante Strukturänderung berichtet. Die Landessynode hat im April 2018 die Strukturänderung beschlossen. Gemeinden werden zukünftig in größeren Zusammenschlüssen arbeiten. Das betrifft auch unsere Gemeinde. Das neue Gebilde erhält eine neue Rechtsform. Dies kann Gemeindevereinigung, Schwesterkirchverhältnis, Kirchgemeindebund oder Kirchspiel sein. Wer mehr darüber wissen möchte, kann dies auf der Homepage der Landeskirche nachlesen. Unser Kirchenvorstand hat sich für ein Schwesterkirchverhältnis ausgesprochen. Darüber muß noch mit den anderen Gemeinden (Klein- und Großröhrsdorf, Rammenau, Bretnig, Hauswalde sowie Großhartau-Frankenthal und Schmiedefeld-Seeligstadt) verhandelt werden. Laut Planung der Landeskirche wird es in dieser vereinigten Region 3 Pfarr- und mehrere Gemeindepädagogen- und Kantorenstellen geben. Der Kirchenvorstand wird zur Gemeindeversammlung im November 2018 mehr darüber berichten.